MdI und Hochschule Mainz schließen dauerhafte Kooperation

Innenstaatssekretär Randolf Stich und Prof. Dr. Susanne Weissman, Präsidentin der Hochschule Mainz, haben nach Abschluss der gemeinsamen Projektphase einen dauerhaften Kooperationsvertrag zum Kombinierten Studium im Bereich Geoinformatik und Vermessung unterzeichnet.

Nach sechs Jahren gemeinsamer Projektphase ziehen sie damit die Bilanz aus der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Hochschule und der Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz (VermKV) und schließen einen neuen auf Dauer angelegten Kooperationsvertrag.

Im Kombinierten Studium "Vermessung und Geoinformation" absolvieren Studierende gleichzeitig den Bachelor-Studiengang und die berufspraktische Ausbildung im vermessungs- und geoinformationstechnischen Dienst des Landes (3. Einstiegsamt). Die beiden Qualifikationen werden zeitlich parallel und dadurch mit einem zeitlichen Gewinn absolviert. Dieses Studium ist in dieser Art das erste in Deutschland und kann zu Recht als "Erfolgsmodell" bezeichnet werden. Viele Bundesländer haben bereits ähnliche Studienmodelle aufgestellt.

Lesen Sie dazu die Pressemitteilung des MdI oder informieren Sie sich über die Ausbildungsmöglichkeiten in der VermKV unter https://lvermgeo.rlp.de/de/karriere-ausbildung/.