Smart Mapping – Das agile Verfahren der AdV

Das Projekt "Smart Mapping" der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) kann seit März dieses Jahres in einer Beta-Version unter adv-smart.de getestet werden.

Smart Mapping stellt mit aktuellen Webkarten im Vektorformat über moderne Schnittstellen und neue Technologien damit ein erstes Produkt vor, welches mittelfristig in den Wirkbetrieb überführt werden soll.

Die somit konzipierte und implementierte gemeinsame Verfahrenslösung von Bund und Ländern verbindet amtliche Geobasisdaten aller deutschen Vermessungsverwaltungen zukünftig mit nicht amtlichen Geodaten, um eine Deutschland übergreifende Abdeckung zu gewährleisten. Die Verfahrensentwicklung und Koordination erfolgten nach modernen agilen Methoden. Die Implementierung basiert soweit als möglich auf der Verwendung von Open Source Software und realisiert als Basis von Smart Mapping Ausgabeprodukten ein einfaches, nutzerorientiertes Datenmodell für Geodaten. Statt vorkonfektionierte Rasterbilder werden Vektordaten an den Client geliefert, der sie dann selbst anzeigt (rendert). Diese Technologie basiert auf VectorTiles.

Die Beta-Version der neuen Web-Vektorkarte bietet unterschiedliche Ansichten und die Möglichkeit, Kartenstyles und Funktionen individuell anzupassen. Über die Vector-Tile-API können die amtlichen Daten auch in eigene Karten- oder GIS-Anwendungen eingebunden werden. Zahlreiche Anwendungsbeispiele für individuelle Karten zeigen das Nutzungspotenzial dieser Technologie.

Nächstes Ziel ist es, aus der Beta-Version ein AdV-Standardprodukt der Webkarte bereitzustellen, um kurzfristig den WebAtlasDE abzulösen. Mittelfristig müssen noch Nutzungsbedingungen für die Weitergabe von Vektordaten (Vectortiles) definiert werden.

Probieren Sie es aus!