AUSBILDUNG wird ganz GROß geschrieben in der Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz

14 Auszubildende haben am 1. August 2017 ihre Ausbildung in der Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz (VermKV) begonnen. In den nächsten drei Jahren werden sie bei den sechs Vermessungs- und Katasterämtern und dem Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation (LVermGeo) eine Ausbildung zum/r Geomatiker/in oder Vermessungstechniker/in absolvieren.

Die neuen Azubis stammen aus Andernach, Daun, Eitelborn, Fischbach, Koblenz, Leutersdorf, Mendig, Pirmasens, Schauren, Sinzig, Sohren, Waldrohrbach und Weselberg. Mit ihnen durchlaufen nun 39 junge Menschen in drei Jahrgängen eine Ausbildung in der Geoinformationstechnologie. Die Gesamtzahl aller Auszubildenden, Beamtenanwärter/innen, Kombiniert Studierenden und Referendare/innen in der VermKV hat sich damit auf 88 erhöht. Und im September/Oktober werden weitere acht Kombiniert Studierende ein Bachelorstudium bei der Hochschule Mainz und parallel eine Laufbahnausbildung in der VermKV absolvieren. Hinzu kommen auch vier Anwärter für das 3. technische Einstiegsamt, die bereits einen Bachelor-Abschluss in der Tasche haben.

Für die 14 "Neulinge" hat ein spannender neuer Lebensabschnitt begonnen. Sieben von Ihnen haben sich für die Geomatikerausbildung entschieden. Sie werden zunächst anderthalb Jahre bei einem Vermessungs- und Katasteramt ausgebildet und im Anschluss daran zum LVermGeo nach Koblenz wechseln. Die sieben Auszubildenden der Vermessungstechnik verbringen ihre gesamten drei Ausbildungsjahre bei einem der sechs Vermessungs- und Katasterämter. Unterbrochen wird die Ausbildung im Ausbildungsbetrieb durch den Berufsschulbesuch, der in Blockform in Trier für die Vermessungstechniker/innen und in Koblenz für die Geomatiker/innen stattfindet.

„Auch in diesem Jahr konnten wir wieder kompetente und motivierte junge Menschen für die von uns angebotenen Ausbildungsberufe und den kombinierten Studiengang in der VermKV finden. Auch wir spüren die zurückgehenden Bewerberzahlen, umso wichtiger ist es, dass wir seit Jahren attraktive Ausbildungsbedingungen bieten, die leistungsstarke Berufseinsteiger überzeugen“, so Abteilungsleiter Martin Jung, der gemeinsam mit Ausbildungsleiterin Andrea Müller die Berufsanfänger zu einem gemeinsamen Informationstag Anfang August im LVermGeo begrüßte. Andrea Müller ermunterte die angehenden Geomatiker/innen und Vermessungstechniker/innen, so viel wie möglich aus der Ausbildungszeit mitzunehmen: "Nehmen Sie alles auf, was Ihnen begegnet. Die Kolleginnen und Kollegen helfen Ihnen dabei."

Wer ebenfalls eine Ausbildung in der VermKV anstrebt, sollte regelmäßig die Karriere-Seite im Blick behalten. Aktuelle Stellenausschreibungen und Informationen zur Berufsausbildung sind unter https://lvermgeo.rlp.de/de/ueber-uns/karriere-ausbildung/ zu finden.

Die Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz:

Jeder Bürger, der ein Grundstück kauft oder auf diesem bauen möchte, wird sich früher oder später fragen: Wo liegen eigentlich die Grenzen meines Grundstücks? Als Eigentumssicherungssystem ist das von der VermKV geführte Liegenschaftskataster unentbehrlich. Die VermKV versteht sich als moderne Verwaltung und stellt Katasterkarten, topografische Kartenwerke, Luftbilder, 3D-Modelle, Bodenrichtwerte und vieles mehr landesweit analog und digital, und vielfach sogar kostenfrei als Geodatendienst bereit. Und auch bei der Entwicklung von Baugrundstücken und der Wertermittlung von Grundstücken und Gebäuden ist die Expertise der Fachleute gefragt. Zudem werden zum rheinland-pfälzischen Grundstücksmarkt landesweit aus Kaufpreisen abgeleitete Daten zur Verfügung gestellt. Es lockt ein interessantes und breites Aufgabenfeld mit Zukunft!